Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz

Online-Lexikon

Horst

Der oder die Horst ist eine leicht erhöhte, herausragende und zumeist bewachsene Stelle in Feuchtgebieten. Verschiedentlich wird auch ein Gehölz so bezeichnet. Die Endung "-horst" als Bestandteil von Ortsnamen ist ein weiterer Hinweis auf diese ehemalige Flurform.
Horst ist abgeleitet aus dem alt- und mittelhochdeutschen Wort "hurst" mit der ursprünglichen Bedeutung „Strauchwerk“, „bewaldeter Hang“, „Anhöhe“, „Waldweide“.
Horst ist
• im allgemeinen Sinne die Bezeichnung für eine Strauch- oder Gebüschgruppe
• ein forstlicher Ausdruck für den Niederwald
• der Gesamtholzbestand eines Waldreviers, wenn er keinen geschlossenen Bestand bildet (vergl. Forst, Holz)
• im niederdeutschen auch der Schlag bzw. die Stubbenflur mit Baumstrünken
• im obersächsischen auch Erhöhung im Feuchtland (ein Haufen Sand oder Erde, den besonders das Wasser zusammengeführt hat
Dieses Wort ist in ehemaligen Sumpf- und Moorgebieten oder feuchten Niederungen ein typischer Name der Moorbesiedlung, sonst allgemein-beschreibende Flurbezeichnung.
Impressionen
Lage
Das Wetter in Kröbeln