Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz

Online-Lexikon

Kleine Röder

Der Flussname "Röder" taucht in den deutschen Gewässerverzeichnissen gleich mehrfach auf. Eine Kleine Röder z.B. entspringt bei Lichtenberg (Kreis Kamenz) und mündet nach etwa 20 km bei Cunnersdorf (Ottendorf-Okrilla) in eine Große Röder. Die Kleine Röder (auch "Schwarzgraben"), die durch Kröbeln fließt, ist ein linker Nebenfluss der Schwarzen Elster. Sie entspringt bei Radeberg (Sa.), fließt über Großenhain und teilt sich vor Tiefenau in zwei Arme (Kleine und Große Röder). Der linke Arm (die Kleine Röder) fließt durch die Tiefenauer Teiche nach Kröbeln und mündet nach ca. 40 km bei Zobersdorf in die Schwarze Elster. Hinter Kröbeln (am alten Wehr) zweigte der "Landgraben" ab und floss in nördlicher Richtung nach Übigau in den "Neugraben" (unter August dem Starken angelegter Kanal). Der Landgraben wurde mit den in den 1970er-Jahren durchgeführten Melorationsarbeiten trocken gelegt und teilweise verfüllt. Vom alten Wehr existieren nur noch die Grundmauern.
Impressionen
Lage
Das Wetter in Kröbeln